iron-age-danube_W_edited.png

MONUMENTALLANDSCHAFTEN DER FRÜHEN EISENZEIT IM DONAUBECKEN

NEW_standard logo image - Iron-Age-Danub

IRON-AGE-DANUBE

 

Durch die Verbindung prominenter archäologischer Fundstätten mithilfe transnationaler Netzwerke erlangte das europäische archäologische Erbe über die letzten Jahrzehnte hinweg größere Aufmerksamkeit. Diese Netzwerke wurden ein wichtiges und beliebtes Instrument für den Schutz, die Förderung und die touristische Nutzung. Interessante und zugleich fragile prähistorische Landschaften der Donauregion bleiben jedoch weiterhin teilweise verborgen und sind selten in den Kulturtourismus eingebunden.

Das Iron-Age-Danube-Projekt konzentrierte sich genau auf diese monumentalen archäologischen Landschaften der frühen Eisenzeit, die geprägt sind von befestigten Höhensiedlungen und ausgedehnten Hügelgräbergruppen (Tumuli) und in die Zeit des 9. bis 4. Jhs. v. Chr. (Hallstattzeit) datiert werden können.

Die Projektpartnerschaft baut auf gemeinsamen Ansätzen zur Erforschung und Verwaltung komplexer (prähistorischer) Landschaften und ihrer Integration in den nachhaltigen Tourismus auf.

Eine der größten Innovationen des Projekts ist die methodische Veränderung im Umgang mit komplexen prähistorischen Landschaften anstelle einzelner Fundstellen. Daher entwickelten die Projektpartner neue Strategien und methodische Instrumente, mit denen sie geschützt, präsentiert und gefördert werden können. Diese Strategien wurden in neun Mikroregionen in fünf Ländern praktisch getestet und umgesetzt: Österreich, Kroatien, Ungarn, Slowakei und Slowenien. Hierbei wurden internationale Camps organisiert, die die Forschungsagenden eng mit öffentlichen Veranstaltungen und neuen Besucherprogrammen verbanden. Alle gesammelten Erkenntnisse wurden in Landschaftsstudien veröffentlicht, die die Grundlage für eine neue digitale Anwendung mit interaktiven Visualisierungen und Augmented-Reality-Funktionen bilden. Mit dieser Anwendung und kleinen Investitionen können Besucher*innen unser Erbe auf ganz andere Weise erleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FINANZIERUNG

Gesamtbudget des Projekts: 2.552.000,00 EUR (2.169.200 EUR kofinanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung [85%]).

 

PROJEKTDAUER

1. Januar 2017 - 30. September 2019

 

ZIELE UND ARBEITSGEBIET

Erforschung, Schutz und touristische Nutzung der wichtigsten eisenzeitlichen Landschaften in Österreich (AT), Kroatien (CRO), Ungarn (HU), der Slowakei (SVK) und Slowenien (SI) sowie in den Mikroregionen Großklein (AT), Strettweg (AT), Jalžabet (CRO), Kaptol (CRO), Poštela (SI), DolenjskeToplice (SI), Százhalombatta (HU), Süttő (HU) und Sopron (HU).

 
 
 
 

PROJEKTPARTNER

LP (AT) Universalmuseum Joanneum [https://www.museum-joanneum.at/archaeologiemuseum-schloss-eggenberg]

PP 1 (AT) Universität Graz, Institut für Antike [www.archaeologie.uni-graz.at]

PP 2 (AT) Universität Wien, Institut für prähistorische und historische Archäologie [https://uha.univie.ac.at/ueber-uns/a-look-at-the-institute/]

PP 3 (SI) Universität Ljubljana, Philosophische Fakultät, Abteilung für Archäologie [www.arheologija.ff.uni-lj.si]

PP 4 (SI) Institut zum Schutz des kulturellen Erbes Sloweniens, Zentrum für Präventive Archäologie [www.zvkds.si]

PP 5 (SI) Universität Maribor, Fakultät für Landwirtschaft und Biowissenschaften [www.fkbv.um.si/en]

PP 6 (CRO) Institut für Archäologie [www.iarh.hr/en/home]

PP7 (CRO) Archäologisches Museum in Zagreb [https://www.amz.hr/hr/naslovnica/]

PP 8 (HU) Matrica Museum und Archäologischer Park [www.matricamuzeum.hu/en]

PP 9 (HU) Eötvös Loránd Universität, Fakultät für Geisteswissenschaften, Institut für Archäologische Wissenschaften [www.btk.elte.hu/en/]

PP 10 (HU) Archaeolingua Foundation [http://www.archaeolingua.hu/about-us]

ASSOZIIERTE STRATEGISCHE PARTNER

ASP 1 (AT) Bundesdenkmalamt Österreich [www.bda.at/]

ASP 2 (SI) Regionalmuseum Maribor [www.museum-mb.si/about_the_museum/1/85]

ASP 3 (SI) Dolenjski Museum Novo mesto [www.dolenjskimuzej.si/en/]

ASP 4 (SI) Slowenischer Tourismusverband [www.slovenia.info]

ASP 5 (CRO) Kulturministerium der Republik Kroatien, Direktion für den Schutz des kulturellen Erbes [www.min-kulture.hr]

ASP 6 (CRO) Zentrum für prähistorische Forschung [www.cip-cpr.org/en-index.html]

ASP 7 (CRO) Tourismusverband des Landkreises Varaždin [www.turizam-vzz.hr]

ASP 8 (HU) Ungarisches Nationalmuseum [www.mnm.hu]

ASP 9 (SK) Philosoph-Konstantin-Universität Nitra [www.karch.ff.uk]

Twitter_RegioStarsFinalist-2018.jpg
PROJEKTAKTIVITÄTEN

 

Archäologische Landschaftsforschung während der internationalen Grabungscamps



 

 

 

 

 

 

Entwicklung einer digitalen Open-Source-Forschungsdatenbank

 

 

 

 

 

 

Erstellung neuer Besucher*innenprogramme für die Museen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internationale Förderung früheisenzeitlicher Fundstätten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwicklung von Strategien für den überregionalen Schutz, die Forschung und die nachhaltige Nutzung archäologischer Landschaften

iad baza-1.jpg
publikacija.jpg
strategija_edited.jpg
e-book_kaptol_hallstatt_cook-book-1.jpg
e-book_iron_age_kids-1.jpg
programska_knjizica_sense-sustainability
IronAgeExperienceBooklet-1.jpg
guide@hand.png
2019_GAtH_IAD_Download_QR_code-54583_thu
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram